06. Oktober 2020

Start in die neue EWE Cup Saison!

Am Wochenende zum „Tag der Einheit“ startete der EWE Cup 20/21 in der Region Brandenburg und Rügen mit dem ersten Qualifikationsturnier. Austragungsort war das Otto-Frank-Stadion in Wildau.

Aufgrund der Corona Pandemie spielten die zwölf Mannschaften das erste Qualifikationsturnier der EWE Cup-Saison an zwei Turniertagen aus. So gingen am Samstag und am Sonntag jeweils sechs Teams an den Start. Im Modus „jeder gegen jeden“ ging es in der Gruppenphase um den Einzug in die Halbfinals. Die Sieger aus den Halbfinalspielen trugen dann das Finale aus.

An beiden Turniertagen qualifizierten sich jeweils die beiden besten Mannschaften für das große Endturnier im kommenden Frühjahr.

Der Siegerpokal am Samstag wurde von den Kickern der SG Grün-Weiß Rehfelde in Empfang genommen, die zuvor das Finale gegen den FSV Fortuna Britz knapp gewannen. Neben den Pokalen konnten sich die Jungen aus Rehfelde und Britz über Sachpreise freuen. Die Siegermannschaft erhielt Hoodies für alle Spieler und die Zweitplatzierten freuten sich über einen Satz neuer Spielbälle.

Am 2. Turniertag setzte sich dann am Sonntag der FSV Union Fürstenwalde vor dem 1. FC Frankfurt durch. Beide Mannschaften sicherten sich ebenfalls die Teilnahme am Endturnier und konnten sich übe die tollen Preise freuen.

Aber auch alle anderen Vereine erhielten Pokale für das Team und Medaillen für jeden Spieler.

Bei den Siegerehrungen gab es zudem noch Sonderpreise für die besten Torhüter und die besten Spieler: Am Samstag überzeugten Spieler Sanjo-Romeo Theißen (SV Blau-Weiß Petershagen/Eggersdorf) und Keeper Niklas Horn (SG Grün-Weiß Rehfelde). Am Sonntag erhielt Clemens Jung vom FSV Union Fürstenwalde die Trophäe des besten Spielers und Marc-Ryan Geerts vom 1. FC Frankfurt wurde als bester Torhüter geehrt.

Das Qualifikationsturnier war auch unter Einhaltung der Corona-Regeln für alle Spieler, Trainer und Eltern ein Erlebnis. Neben den packenden Spielen standen die Besuche der ehemaligen Profi-Fußballer Ivan Klasnić am Samstag und Aílton am Sonntag auf dem Programm. Während der Spiele machten sie sich einen Eindruck von den Leistungen der kleinen Kicker. Bei den Siegerehrungen ließen sie es sich nicht nehmen, die Pokale an die Mannschaftskapitäne zu übergeben. Zudem bekamen alle Teams auch noch Autogrammkarten zur Erinnerung an diesen tollen Moment.

Die Ergebnisse findet ihr hier.